19.01.14 – ZEP vs EHC Züri Lions

Nach 4 Siegen in Folge stand nun heute ein Spitzenkampf an. Nach Verlustpunkten waren wir und die Züri Lions aktuell die Spitzenteams in der Gruppe. Wir wussten also, dass es ein schwieriges Match werden würde. Alex kannte auch einige der Akteure des Gegners und meinte, dass diese Mannschaft sehr gut zusammenspielt und auch exzellente Pässe aus der Verteidigung heraus spielen kann. Trotz des starken Gegners waren wir nach der sehr schönen Serie voller selbstvertrauen und freuten uns auf den Spitzenkampf.

 

1. Drittel

Wir legten anfangs sehr gut los und konnten schon in den ersten Minuten einige gute Akzente setzen. Wir kamen zu Chancen, welche aber nicht mit einem Tor belohnt wurden. Man merkte aber auch schnell, dass die Qualität des Gegners sehr gut war. Hinten bauten sie sauber auf und dann kam ein scharfer und präziser Pass in die Spitze, welche die schnellen Stürmer stets für einen guten Abschluss zu nutzen versuchten. Nach rund einer viertel Stunde konnte Ralph einen einfachen Pass auf Hauri spielen, welcher auf der rechten Seite ohne Gegenwehr die blauen Linie passieren konnte. Da noch immer kein Gegner in Sicht war, schloss er schliesslich mit einem scharfen Slapshot ab und erwischte den Goalie zwischen den Schonern. Danach passierte nicht mehr allzu viel und wir gingen zufrieden mit dem 1:0 in die Kabine.

2. Drittel

Kaum wieder auf dem Eis kassierten wir schon das 1:1. Wir waren in unserem Drittel und spielten dem Gegner den Puck schön auf den Stock und der schloss schliesslich gekonnt ab. Danach fingen die Lions an zu drücken und man merkte immer mehr, dass dies eine Spitzenmannschaft der ZEP C ist. Schliesslich gelang ihnen auch noch das 1:2 und spätestens jetzt war es klar, dass es schwierig werden würde. Wir kassierte in dieser Phase auch einige fragwürdige Strafen (diese gab es aber auf beiden Seiten). Wiederum einige Zeit später konnten wir uns von hinten befreien und Hauri überquerte die blaue Angriffslinie und spielte einen Querpass zu Ralph, welcher den Puck sofort wieder zu Hauri zurück spielte und dieser konnte praktisch ins leere Tor einschieben. Ein super Topf! Nun waren wir natürlich wieder im Spiel, obwohl uns immer wieder mal ein Schnitzer in der Defensive passierte. Nach einem weiteren blöden Fehler in der Abwehr gelang den Lions schliesslich noch der Treffer zum 2:3.

3. Drittel

Nichts desto trotz probierten wir weiterhin zu fighten und zu einem weiteren Tor zu kommen. Die Lions spielten aber sehr abgeklärt. Sie machten es wie wir in den vorigen Matches und konterten aus einer defensiven Grundordnung, wenn sich die Gelegenheit bot. Schliesslich erwischten sie uns, als wir in der offensiven Zone ein Bully hatten und sich ein gegnerischer Spieler direkt nach dem Bully den Puck schnappen konnte und fast alleine auf Kriesche zukam. Nach dem 2:4 mussten wir nun das Risiko erhöhen. Nachdem Bidi noch wunderschön das 3:4 markiert hatte kam nochmals Hoffnung auf, obwohl nur noch wenige Minuten zu spielen waren. Schliesslich kam Kriesche aus dem Tor und wir versuchten mit allen Mitteln noch den Ausgleich zu schiessen. In den letzten Sekunden konnten wir uns nochmal im gegnerischen Drittel festsetzen und konnten noch etwa 3 mal aufs Tor schiessen, bis schliesslich die Lions mit letzter Kraft den Puck aus dem Drittel raushauen konnten. Dies war auch der Schluss des Spiels und wir gingen ein bisschen geknickt vom Spielfeld.

 

Fazit

Insgesamt muss man sagen, dass die Lions verdient gewonnen haben. Mit ein bisschen Glück hätten wir zwar noch ein unentschieden erreichen können, aber wenn man das gesamte Spiel betrachtet, waren die Lions die bessere Mannschaft. Das was uns in den letzten Spiele so stark gemacht hat, nämlich die solide Defensive, war heute leider nicht unser Prunkstück und wir erhielten prompt zu viele Treffer. Hätten wir in der Defensive so wie in den letzten Spielen agiert, wäre heute sogar ein Sieg drin gewesen. Nächste Woche folgt nun eine Doppelrunde und ich hoffe, wir können weiter Punkte sammeln.

Ergebnis
Ice Dukes vs EHC Züri Lions – 3:4

12.01.14 – ZEP vs Bubikon-Wolfhausen Knights

Neujahrsspiel, neues Glück! Wir alle wissen, dass die Ice Dukes jeweils eine sagenhaft schlechte Bilanz im ersten Spiel des neuen Jahres haben (2 Siege, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen). Wahrscheinlich aus Gründen, die ich hier nicht offiziell nennen will :-)

Heute standen uns die Bubikon-Wolfhausen Knights gegenüber, die letztes Jahr ziemlich souverän aus der ZEP D aufgestiegen sind. Beim einspielen machten sie einen ziemlich guten Eindruck und waren topmotiviert. Wir wussten also, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Bei uns sah das einspielen nämlich eher so aus, als ob wir seit 3 Wochen keinen Schlittschuh mehr aufs Eis gesetzt hätten (was ja auch so war). Nichts desto trotz, freuten wir uns auf das Spiel und wollten die schlechte Neujahresbilanz ein bisschen verbessern.

 

1. Drittel

Wir stiegen gut in die Partie ein und waren von Anfang an defensiv sehr solide und konnten Bubikon immer wieder sehr gut stören, als sie in der Mittelzone angegriffen haben. Es vergingen etwa 15 Minuten, bis schliesslich nach einer längeren Druckphase Kutschi in der nähe des Tores den Puck abfangen und ihn wirklich haargenau in den Winkel des Tores versenken konnte. Die Freude war gross und wir powerten weiter. Nur wenige Minuten später konnte Hauri kurz nach der blauen Linie den Puck annehmen und versenkte den Puck mit einem satten Schuss unten links in die Ecke. Nach einem weiteren Bully in der offensiven Zone, setzen wir die Bubikoner sofort energisch unter Druck. Ein gegnerischer Spieler wollte einen Pass quer vor dem Tor durchspielen. Hauri erahnte dies, konnte den Puck abfangen und versenkte ihn genau am gleichen Ort, wie ein paar Minuten zuvor, nämlich im Tor :-)

2. Drittel

Die Ausgangslage war gut und dessen waren wir uns bewusst. Wir nahmen uns vor, keine dummen Strafen zu holen und solide weiter zu spielen. Leider ging der Plan nicht so gut auf. Das Spiel war ziemlich zerfahren und wir waren viel zu passiv. Bubikon kam immer besser ins Spiel und schoss schliesslich das 3:1. In den folgenden Minuten konnten wir mit einer Portion Glück und auch ein bisschen Können einige Strafen überstehen. Danach kam die Sternstunde von Fabian!!! Im Angriffsdrittel spielte er den Pass mit einer unglaublichen Präzision zu Alex, welcher den Puck mit einem Slapshot von der blauen Linie im Tor versenkte. Das Tor für diese Saison muss Fabian zwar noch machen, aber seinen Assist hat er immerhin schon.

3. Drittel

Im letzten Drittel kamen wir wieder besser in Schwung und auch die Defensive war wieder besser. Wir mussten ja nichts mehr riskieren mit einem 3 Tore Vorsprung. Als nur noch wenige Minuten zu spielen waren, konnte Raphi nach einer gelungenen Kombination über 4 Stationen den Puck zum 5:1 versenken. Die Aktion des Abends kam schliesslich von Weiss. Er tankte sich halb stolpernd, fahrend, kurvend und tänzelnd durch 3 Leute hindurch und schloss mit einem Lupfer in den Winkel zum 6:1 ab. Der Wiederstand von Bubikon war nun endgültig gebrochen und es war klar, dass wir den Match gewinnen würden.

 

Fazit

Yes! Erstes Spiel im neuen Jahr gewonnen! Unsere Siegesserie geht weiter und inzwischen stehen wir ziemlich gut in der Tabelle da. Vor der Saison hatte ich noch Zweifel und befürchtete sogar, dass wir dieses Jahr eventuell in den Abstiegskampf geraten könnten. Aber es sieht wirklich sehr gut aus und wenn wir defensiv weiter so gut arbeiten, liegt noch einiges drin.

Ergebnis
Ice Dukes vs Bubikon-Wolfhausen Knights – 6:1

15.12.13 – ZEP vs Buchs North Stars

Im heutigen Spiel traten uns die Buchs North Stars gegenüber. Mit 6 Punkten aus 6 Spielen waren die Buchser im Mittelfeld der Tabelle. Wir haben schon viele Male gegen Buchs gespielt und wissen inetwa, wie ihre Taktik ist. Meistens checken sie konsequent mit 2 Mann vor und versuchen die gegnerische Abwehr früh zu Fehler zu zwingen. Unsere Taktik für das Spiel war wiederum, defensiv solide zu spielen und hinten bei der Auslöung wenige Risiken einzugehen. Ein Icing ist durchaus ok, wenn 2 Mann vorchecken und man keinen sicheren Pass spielen kann.

1. Drittel

Heute waren wir 3 komplette Linien und konnten somit aus dem Vollen schöpfen. Wir legten los wie die Feuerwehr und waren von Anfang an gut im Spiel. Der 3. Block stand zum ersten Mal auf dem Eis und konnte direkt in die gegnerische Zone vordringen. Weiss konnte hinter dem Tor den Puck behaupten und versenkte diesen nur kurze Zeit später im Lonny Bohonos Style mit einem Schuss hinter dem Tor, welcher dem Goalie an den Stock prallte. Die Freude über die frühe Führung war natürlich gross und wir pushten weiter. Als der 3. Block wieder an der Reihe war, eroberte Hähni den Puck in der Mittelzone und zog mit viel Tempo über die blaue Linie. Er umkurvte einen Mann und legte sich den Puck auf die Backhand und lupfte den Puck haargenau in den linken oberen Winkel. Ein wahnsinns Tor! Wir waren natürlich nun im Hoch und spielten agressiv weiter. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Gegner, soweit ich mich erinnern kann, noch keine richtige Chance. Nun kam wieder der 3. Block auf das Eis und konnte sich schnell im gegnerischen Drittel fest setzen. Nach einigem Gestocher, prallte der Puck leicht nach hinten ab und Bickel konnte den Puck mit einem satten Handgelenkschuss auf die rechte Seite zum 3:0 versenken. Nach dem Blitzstart wurden die Buchser immer stärker und konnten mit ihrem typischen Spiel anfangen Druck aufzubauen. Die Buchser sind bekannt dafür, dass sie immer Druck auf den Puck machen und aus allen Lagen schiessen. Schliesslich gelang ihnen ein typisches Tor. Nämlich ein verdeckter Schuss von der blauen Linie, welcher auch noch abgelenkt wurde. Man merkte, dass dies für uns ein kleiner Dämpfer war und wir für ganz kurze Zeit nicht mehr so sicher spielten. Schliesslich erhöhten wir zum Schluss des Drittels den Druck nochmal und der 2. Block setzte sich im gegnerischen Drittel fest. Nach einigen Schüssen aufs Tor stand Kusti nach einem Abpraller goldrichtig und konnte den Puck zum 4:1 einschieben.

2. Drittel

In der Drittelspause haben wir uns vorgenommen, dass wir trotz des relativ komfortablen Vorsprungs jetzt nicht mehr ganz so offensiv spielen wollten. Unsere Strategie war, den Gegner arbeiten zu lassen und wenn sich die Gelegenheit bieten würde, vorne noch ein weiteres Tor zu erzielen. Leider machten wir uns das Leben in diesem Drittel ziemlich schwer, weil wir sehr viele Strafen kassierten. Man muss aber auch sagen, dass die Schiris wirklich sehr schlecht gepfiffen haben (auch die Buchser haben dem zugestimmt). Im zweiten Drittel lief auf beiden Seiten relativ wenig, was uns recht sein konnte.

3. Drittel

Im letzten Drittel haben die Buchser nochmal ca. 10 Minuten vollgas gegeben. Das Tempo war hoch und sie setzten uns ziemlich zu. Richtig gefährliche Szenen gab es wenige, aber man merkte, dass sie unbedingt den Anschluss finden wollten. Nachdem wir schliesslich diese Sturmphase des Gegners überstanden haben, konnten sich der 1. Block im Drittel festsetzen und wir schossen gefühlte 10 mal auf’s Tor, bis Bidi schliesslich zum 5:1 erhöhte. Jetzt war klar, dass wir den Match nach Hause bringen würden. Kurz vor Schluss kam nochmal der 3. Block auf’s Eis und Kutschi konnte schliesslich mit einem schönen Handgelenk Schuss noch zum 6:1 Schlussstand erhöhen.

Fazit

Heute hatten wir einen Blitzstart. Die Tore sind fast von alleine reingefallen und wir haben wieder eine gute Leistung geboten. Mich freut es besonders, dass sich der 3. Block heute so genial in Szene setzen konnte. Sie haben eine top Partie abgeliefert und ohne die Tore von ihnen wäre es ziemlich eng geworden. Mit 3 Siegen aus 4 Spielen können wir beruhigt in die Weihnachtspause gehen und ich hoffe, dass wir im 2014 ausnahmsweise mal mit einem Sieg nach der Weihnachtspause starten werden :-)

Ergebnis
Ice Dukes vs Buchs North Stars – 6:1

02.12.13 – ZEP vs SC Blue Eagles

Nachdem wir im letzten Spiel eine solide defensive Leistung gezeigt hatten, wollten wir natürlich an dieser Leistung anknüpfen. Heute waren die Blue Eagles an der Reihe, welche momentan auf dem letzten Platz sind. Wie die Tabellensituation jeweils täuschen kann, seht ihr im Spielbericht.

1. Drittel

Die Blue Eagles haben sehr gut begonnen und sie kamen von der ersten Sekunde an mit viel Schwung. Sobald die Eagles in Puckbesitz gelangten, bauten sie ganz ruhig auf. Die Flügel liefen sehr gut und mit viel Speed ein und die Verteidiger lösten mit einem scharfen Pass in die Tiefe aus. Insgesamt konnten wir den Gegner aber in der Anfangsphase gut abwehren, weil wir defensiv sehr gut standen und auch von Anfang an eine defensive Einstellung hatten. Das Tempo war sehr hoch und es war klar, dass die Eagles heute nicht einfach im vorbeigehen zu schlagen sind. Nach einigen kleineren Chancen konnten wir uns in unserem Drittel befreien. Ralph schnappte sich den Puck, befreite über die Bande, umkurvte 2 Leute in der Mittelzone. Inzwischen war Schmidli perfekt mitgelaufen und konnte den Querpass an der blauen Linie mit viel Tempo mitnehmen. Überraschenderweise hatten wir auf einmal eine 2:0 Situation. Da der Goalie, sich bereits anfing zu verschieben, konnte Schmidli mit einem kleinen Haken gekonnt zum 1:0 einschieben. Das Drittel war nun zu Ende und wir gingen Müde aber zufrieden in die Drittelspause.

2. Drittel

Im zweiten Drittel machten die Eagles noch mehr Druck und durch ein paar Fehler in der offensive, kamen die Eagles innerhalb weniger Minuten zu einer 2 gegen 0 und einer 3 gegen 1 Chance, welche Kriesche aber im Stile eines abgebrühten Torwarts abwehrte. Das Spiel war weiterhin sehr ausgeglichen, wobei beide Teams defensiv gut standen. Wir hatten keine wirklich klaren Chancen in diesem Drittel, aber durch eine gute Defensive und auch eine gute Portion Glück, waren wir immer noch 1:0 in Führung.

3. Drittel

Im letzten Drittel merkte man relativ schnell, dass die Luft bei den Eagles draussen war. Am Anfang des Spiels lösten sie noch super schön von hinten aus, was aber nun nicht mehr passierte. Sie spürten langsam aber sicher, dass die Zeit davon rennt und stellten um. Uns war es recht, sie nutzten ihre stärkste Waffe nicht mehr. Ausser einer wirklichen Topchance, welche auf der Linie von Kriesche endete, hatten sie nicht mehr viel vom Spiel. Wir konzentrierten uns vor allem darauf den knappen Vorsprung zu verteidigen und wagten uns nur noch selten in die offensive. Glücklicherweise brachten wir den knappen 1 Tore Vorsprung nach Hause und haben nun nach 3 Spielen 2 Siege auf dem Konto.

Fazit

Die Offensive war wiederum nicht unsere Stärke und im Laufe der Saison könnte das noch zu einem Problem werden. Wenn wir aber weiterhin so gut verteidigen und auch einen Kriesche in Topform haben, dann reichen uns wenige Tore zum Sieg.

Ergebnis
Ice Dukes vs SC Blue Eagles – 1:0

24.11.13 – ZEP vs EHC Adetswil

Das erste Spiel haben wir mit 8 Feldspielern, einer sehr warmen Hallentemperatur (15 Grad) und einer relativ schlechten Leistung klar mit 3:8 verloren. Im heutigen Spiel wollten wir uns klar steigern und zuerst einmal auf die Defensive setzen.

1. Drittel

Wir starteten gut ins Spiel und schon in den ersten Minuten konnten wir beim Gegner ein paar kernige Checks austeilen. Auch in der Defensive standen wir solide und machten praktisch keine Fehler. Nach ca 15 Minuten konnte Ralph die offensive blaue Linie überqueren. Schmidli stach auch ins Drittel und Ralph legte den Puck ab. Schmidli versenkte fast an der blauen Linie mit einem herrlich verdeckten und präzisen Schuss zum 1:0. In dieser Phase lief es uns sehr gut. Nach einer überstandenen Unterzahl hatten wir Powerplay, welches leider nicht genutzt werden konnte. Kurz nach dem Powerplay kam der 3. Block gefährlich in die Offensive und konnte einige Schüsse aufs Tor abfeuern. Dann prallte der Puck Richtung Simon ab, er legte auf die blaue Linie ab und Hauri versenkte den Puck mit einem wunderschönen Slapshot zum 2:0. Alles paletti.

2. Drittel

Im zweiten Drittel wurde Adetswil stärker und durch einige Unterzahlspiele kamen wir einige Male arg in Bedrängnis. Kriesche erwischte aber einen super Tag und konnte alles was gefärhlich war abwehren. Wir wussten, dass wir nun defensiv hart arbeiten mussten und ein 2:0 Vorsprung nicht viel ist. Wir probierten also gut hinten zu stehen, viele Checks auszuteilen und in Bedrängnis den Puck einfach mal rauszuhauen. Das ging soweit gut und wir überstanden auch dieses Drittel ohne Gegentor.

3. Drittel

Im letzen Drittel machte Adetswil weiter Druck, wobei wir nach wie vor hinten gut spielten. Nach vorne lief leider praktisch nichts mehr, denn wir verloren den Puck meistens schon in der Mittelzone. In den letzten 10-15 Minuten wussten wir, dass wir einfach nur noch das 2:0 halten mussten. Unsere einzige Taktik war es jetzt, den Puck rauszuschiessen und mit einem Icing weitere 30-45 Sekunden zu gewinnen. Das ging wunderbar und wir konnten mit einer sehr routinierten Leistung das Spiel nach Hause bringen.

Fazit
Ich glaube, dass wir Spiele wie dieses vor 2-3 Jahren noch verloren hätten. Früher haben wir immer gleich gespielt, egal wie der Spielstand war oder wie der Gegner agierte. Mehr und mehr zeigen wir in engen Spielen eine abgeklärte Leistung und bringen die Punkte auch einmal nach Hause, auch wenn wir über das ganze Spiel nicht unbedingt die bessere Mannschaft gewesen sind.

Ergebnis
Ice Dukes vs EHC Adetswil – 2:0

27.01.13 – ZEP vs EHC Adetswil

Mit 2 Niederlagen sind wir ins neue Jahr gestartet und waren nun mitten in den Abstiegskampf geraten. Letzte Woche konnten wir zum Glück beim Schlusslicht einen 5:2 Sieg erringen und haben nun ein bisschen Luft nach unten. Heute war Adetswil, aktuell auf dem 3. Platz der Tabelle bei uns in Wetzikon zu Gast. Wir stellten uns auf ein schwieriges Spiel ein und waren sehr konzentriert. Wir waren aber trotzdem optimistisch, weil wir gegen gute Gegner meistens deutlich bessere Leistungen zeigen, als gegen schwächere.

1. Drittel

Im ersten Drittel wurde uns schnell klar, dass es ein hartes Match wird. Der Gegner hatte sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen und spielten ziemlich gepflegtes Eishockey. Trotzdem hatten wir ein gutes Gefühl. Das Team harmonierte und wir spielten schnell und schnörkellos. Alle waren ausserdem sehr aufmerksam. Im ersten Drittel kam es aber zu sehr wenigen Chancen und somit endete das Drittel auch Torlos.

2. Drittel

Nach der Pause legte Adetswil ein bisschen zu und überraschte uns das eine oder andere Mal, als sie mit einem schnellen Pass das Mitteldrittel überbrückten. Die Verteidigung inklusive Kriesche waren aber top und konnten alle Schüsse blockieren. Nachdem Adetswil sich bei uns festgesetzt hat, konnte der Puck befreit werden. Danach ging es schnell. Ralph schnappte sich in der Mittelzone den Puck, zog ins gegnerische Drittel und legte mit einem Backhandflip für Schmidli auf, welcher eiskalt zum 1:0 verwandelte. Danach lief es bei uns richtig gut und wir konnten auch spielerisch einige Akzente setzen. Nur Sekunden vor dem Drittelsende, kam Adetswil zu einem sehr glücklichen Tor. Sie waren im Drittel, schossen einen Verteidiger von uns ab und der Puck kullerte vor das Tor, welcher nur noch von einem Gegner eingeschoben werden musste.

3. Drittel

Wir waren nach wie vor sehr gut im Spiel und jeder glaubte an eine Überraschung. Der 2. Block konnte sich nach einiger Zeit im Drittel festsetzen und schoss und stocherte, bis schliesslich Rotsch den Puck ins Tor schieben konnte, nachdem schon einige Male darauf eingeprügelt wurde. Kurze Zeite später bediente Raffi Rotsch mit einem Befreiungschlag in der Mittellinie und Rotsch kam alleine aufs Tor zu. Leider versagte er kläglich (er hatte wohl zu viel Zeit). Als hätten beide gedacht, dass kanns ja nicht sein, ergab sich exakt die gleiche Situation ein paar Minuten später. Wieder Raffi auf Rotsch, welcher alleine aufs Tor zog. Heute waren alle gute Dinge zwei und Rotsch versenke herrlich in der linken unteren Ecke zum 3:1. Es lief also alles perfekt und wir powerten weiter. Der 1. Block generierte nun einige grosse Chancen, welche aber unverwertet blieben. Als Ralph den Puck in der Mittellinie eroberte und aufs Tor loszog, wurde er gefoult und es gab einen Penalty. Leider ging der daneben. Zum Glück konnte Adetswil nicht mehr reagieren und das Spiel endete mit einem 3:1.

Fazit
Heute waren wir wirklich top. Alles hat gestimmt. Verteidigung, Angriff, das Schlittschuhlaufen, der Kampf. Darum haben wir auch verdient gewonnen und haben noch ein bisschen mehr Abstand zu den Abstiegsplätzen gewonnen. Nach solchen Spielen denkt man sich immer wieder, dass es schade ist, dass wir nicht regelmässig eine solche Leistung abrufen können. Ansonsten wären wir ein Kandidat für den Aufstieg. Naja, jetzt gehts weiter und wenn wir am Ende der Saison im Mittelfeld sind, können wir das auch schon als Erfolg verbuchen.

Ergebnis
Ice Dukes vs EHC Adetswil – 3:1

11.01.13 – ZEP vs EHC Jeronimo

Als allererstes möchte ich erst mal allen ein gutes 2013 wünschen :-)
Den Ice Dukes liegt die Weihnachtspause jeweils schwer im Magen und wir starten meistens schlecht ins neue Jahr in Sachen Eishockey. Nichts desto trotz versuchen wir jedes Jahr wieder das Auftaktspiel zu gewinnen. Dieses Jahr gegen EHC Jeronimo, welcher ein direkter Tabellennachbar von uns ist.

1. Drittel

Das Einspielen war ziemlich übel und so starteten wir auch ins Spiel. In den ersten 15 Minuten haben wir praktisch nichts gebacken gekriegt und eigentlich war nur der Gegner in Puckbesitz. Zum Glück kassierten wir bis dahin noch keine Tore. Leider mussten wir uns am Ende des Drittels noch 2 mal geschlagen geben. In der Entstehung waren beide Tore eher zufällig, aber der Abschluss von Jeronimo war jeweils gekonnt.

2. Drittel

Wir wusste nun also, das wir Gas geben mussten. Dies taten wir auch und konnten schon kurz nach dem Drittelstart scoren. Raphi konnte an der Mittellinie eine Puckbefreiung aus unserem eigenen Drittel nutzen, zog ganz alleine auf den gegnerischen Goalie und versenkte Eiskalt. Wir machten richtig Druck und nur kurze Zeit später, setzten wir uns im gegnerischen Drittel fest und Raphi spielte einen mega Pass hinter dem Tor vor das Tor und Kusti vollendete sehr schön im linken Eck. Wir waren also wieder im Spiel und machten sehr viel Druck. Jeronimo schien ein bisschen verunsichert und wir kamen in diesem Drittel zu vielen Chancen. Wir standen einige Male vor dem 3:2 konnten aber keine der zahlreichen Chancen nutzen. Es kam wie es kommen musste, wenn man die Überlegenheit nicht nutzen kann. Der Gegner setzte einen Konter und schoss das 2:3. Wir spielten aber weiterhin ziemlich gut und konnten den Druck aufrechterhalten. Ein paar Minuten später war eine ziemlich schräge Situation. Bidi wurde gefoult, keine Strafe wurde ausgesprochen und ein gegnerischer Spieler stand im Offside. Das Offside wurde aber nicht geahndet und die Jeronimos versuchten einen Abschluss, welcher Ötschi parieren konnte. Der Puck war (soweit ich gehört habe), unter dem Handschuh von Ötschi begraben. Der Schiri pfiff aber nicht ab und ein Jeronimo schob den Puck mit dem Handschuh ins Tor… 2:4. Ziemlich unglücklich das Drittel.

3. Drittel

Auch im dritten Drittel starteten wir gut. Raphi konnte mit seinem zweiten Tor die Dukes wieder auf 3:4 heranbringen. Wir machten einige Minuten richtig Dampf und erspielten uns gute Chancen. Jeronimo konterte immer mal wieder, konnte aber ihrerseits ihre Chancen nicht nutzen. 5 Minuten vor Schluss konnten wir einen Torerfolg nach einem weiteren Konter nicht mehr verhindern und das Spiel war nun gelaufen.

Fazit
Im ersten Drittel waren wir schwach, danach waren wir überlegen. Die Chancenauswertung war wieder ein Problem und hat uns den Sieg gekostet. Heute war der zweite Block mit Raphi, Kusti und Rotsch sehr gut. Leider reicht nur 1 Block der funktioniert nicht aus, um solch knappe Spiele zu gewinnen.

Ergebnis
Ice Dukes vs EHC Jeronimo – 3:5

16.12.12 – ZEP vs SC Blue Eagles

Heute mussten wir einfach gewinnen! Nach teils unglücklich verlorenen, teils schlechten Spielen, mussten wir im letzten Spiel vor der Winterpause nochmals Vollgas geben. Ansonsten geraten wir mitten in den Abstiegsstrudel und jedes Spiel wird zäh und verkommt zu einer Geduldsprobe. In der Kabine war wohl allen Spielern klar, dass wir heute gegen die Eagles eine super Leistung bringen müssen, um das Spiel für uns zu entscheiden.

1. Drittel

Wir starteten sehr gut in die Partie und konnten schon in den ersten Minuten Akzente setzen. Der Gegner hatte sehr erfahrene Spieler und darum war auch der Spielaufbau sehr gepflegt. Wir wussten, dass dies im Verlaufe des Spiels zu einem Problem werden würde, wenn wir sie nicht früh stören können. Nach einigen Minuten fasste sich Beat ein Herz und zog von der blauen Linie ab. Der Schuss ging flach durch ein paar Leute und landete schlussendlich im Netz des Gegners. Praktisch im Gegenzug feuerte der Gegner einen Handgelenkschuss von der blauen Linie ab und leider griff Ötschi daneben und es stand schon wieder 1:1. Das erste Drittel ging rauf und runter. Schon bald konnte Kusti, nach einem super Pass von Schmidli vor das Tor, zum 2:1 versenken! Es dauerte wieder nur wenige Minuten, bis die Eagles zum 2:2 ausglichen. Es ging Schlag auf Schlag. Wieder wenige Augenblicke später, spielte Schmidli einen scharfen Pass durch die Goaliezone und Ralph konnte nahe am Tor einschieben. Und wieder glichen die Eagles nur kurze Zeit später wieder aus. Wer denkt das wär es schon gewesen, nein…. In der letzen Minute vor der Pause, konnte Weiss noch das 4:3 erzielen!

In diesem Drittel war offensiv eigentlich alles optimal gelaufen aber auch der Gegner konnte 3 Tore schiessen. Wir wussten, dass wir in der Defensive deutlich zulegen mussten, weil normalerweise schiessen wir ja nicht soooo viele Tore :-)

2. Drittel

Im zweiten Abschnitt waren beide Teams defensiv deutlich stabiler. Etwa nach zehn Minuten konnten wir uns für einige Zeit im gegnerischen Drittel festsetzen und nach einigen Schüssen und einigem Gestocher konnte Ralph schliesslich unmittelbar vor dem Tor zum 5:3 einschieben. Weiterhin hielt unsere Defensive, bis sich die Eagles kurz vor der Pause mit einen sehr schönen Angriff und einem Tor zum 5:4 belohnten.

3. Drittel

Es lag also ein Sieg in der Luft. Im letzten Drittel mussten wir aber nochmal ran, weil 1 Tor ist nichts im Eishockey. Weiterhin störten wir den Gegner früh, liessen in der Defensive wenig zu. Die Eagles kamen aber immer wieder mal zu Chancen, welche natürlich auch in einem Tor hätten enden können. Wir waren gerade ziemlich unter Druck, als wir einen Konter fahren konnten. Schmidli zog auf der Aussenbahn durch und konnte kurz bevor er in die Bande gecheckt wurde noch in die Mitte spielen. Ralph nahm den Puck an und versenkte unten links zum 6:4. Nun führten wir wieder mit 2 Toren und hatten noch ca. 10 Minuten zu überstehen. Wir störten den Gegner sehr früh und das Spiel war dementsprechend nicht mehr attraktiv, aber spannend. Wir konnte mit Icings und extra Runden hinter unserem Tor viel Zeit herausholen und brachten schlussendlich den Sieg souverän über die Bühne.

Fazit
Heute war eines der besten Matches der Dukes diese Saison. Wir spielten schnörkellos, direkt und ziemlich schnell (ungewohnt :-) ). Ausserdem fielen vorne wieder einmal ein paar rein und die Defensive hat sehr gut gearbeitet. Der Schlüssel war der permanente Druck auf den Puckführenden Spieler. Wir konnten knapp den Hals aus der Schlinge ziehen und verbringen die Winterpause im Mittelfeld. Wir müssen nach der Pause wieder Vollgas geben, denn es sind nur 3 Punkte bis zu einem Abstiegsplatz. Wenn wir aber an die letzten 2 Spiele anknüpfen können, ist der Klassenerhalt sicher.

Ergebnis
Ice Dukes vs SC Blue Eagles – 6:4

15.12.12 – ZEP vs HC Dragons Züri Unterland

Mein Sohn holt mich ja öfters früh aus dem Bett. Aber um 5:15 an einem Samstag morgen für einen Ice Dukes Match aufzustehen ist schon irgendwie hart. Das Spiel war auf 6:45 angesetzt und ich glaube nicht, dass irgendjemand in unserem Team daran Freude hatte. Naja, kann man nichts machen. Wir hatten es mit den Dragons Züri Unterland zu tun, gegen welche wir, soweit ich weiss, noch nicht gespielt haben. Trotz der frühen Zeit, kam Fabian als Coach und motivierte uns vor dem Spiel. Wir sollten Freude am Spiel haben und wir würden dann ja sehen, was dabei herauskommt. Nach dem Rücktritt von Kriesche konnten wir zum Glück Ötschi aufbieten, welcher Inlinehockeygoalie bei den SC Seuzach Dragons ist.

1. Drittel

Trotz der Uhrzeit starteten wir ziemlich gut ins Spiel. Schon in den ersten Minuten schaffte es Bidi, Schmidli und Ralph je einmal vor dem Tor ganz alleine kläglich zu vergeben. Das Spiel war aber trotzdem sehr ausgeglichen. Die Dragons hatten ein bisschen mehr Puckbesitz und waren oft in unserem Drittel. Die Dukes hatten gute Konter. Bidi schloss einen schnell ausgeführten Konter ab. Der Torhüter konnte noch knapp hinter das Tor ablenken und Schmidli konnte diesen Abpraller problemlos zum 1:0 versenken. Mit diesem Resultat gingen wir auch in die Pause.

2. Drittel

Im zweiten Drittel hatten wir deutlich weniger Spielanteile aber die Dragons konnten nicht wirklich klare Chancen herausspielen. Kurz vor Drittelsende spielte der Gegner hinter dem Tor einen Pass, welcher Bidi vor dem Tor an den Fuss prallte und ins Tor kullerte. Kurz danach nochmal eine unglückliche Situation. Der Gegner überquerte die blaue Linie und zog direkt ab. Der Puck wurde von 2 Spielern abgelenkt und landete wiederum im Tor. Ötschi war bei beiden Toren machtlos. Danach hatten wir noch einmal eine super Chance zum Ausgleich, welche wir aber nicht nutzen konnten.

3. Drittel

Im letzten Drittel wollten wir nochmal Gas geben und kamen auch zu weiteren Chancen. Ich glaube es waren nochmal 3-4 Pfostenschüsse. In diesem Drittel lief aber alles gegen uns und für den Gegner. Wir schossen jeweils an den Pfosten, der Gegner konterte und Tor. Am Schluss war die Luft ein bisschen draussen und das Spiel endete mit 1:6.

Fazit
Wir haben nicht schlecht gespielt, aber die Chancenauswertung war es. Positiv im Vergleich zum letzten Spiel ist, dass wir endlich wieder einmal ein paar vernünftige Chancen hatten. Aber momentan stecken wir definitiv in einer schwierigen Situation und wenn wir nicht bald punkten, stecken wir mitten im Abstiegskampf.

@Ötschi – Danke für’s aushelfen. Du warst eine super Halt für das Team!

Ergebnis
Ice Dukes vs HC Dragons Züri Unterlande – 1:6

09.12.12 – ZEP vs Buchs North Stars

Nachdem wir das letzte Testspiel gegen die Bandits ganz klar verloren und das nächste ZEP Spiel gegen die Züri Highlanders knapp mit 2:3 verloren haben, waren nun die Buchs North Stars, welche wir in der Vorbreitung mit 4:3 schlagen konnten, an der Reihe. In den letzten 2 Spielen lief es nicht gerade rund, darum versuchten wir wieder an den Saisonstart anzuknüpfen.

1. Drittel

Beide Teams starteten nicht sehr gut in das Drittel. Das Spiel war zerfahren und beide Mannschaften konnten praktisch keine Chancen generieren, darum das logische Resultat 0:0.

2. Drittel

Im zweiten Drittel legten die North Stars zu und kamen zu einigen guten Chancen. Dank Kriesche und unserer Defense, blieb ein Torerfolg aus. Wir spielten weiterhin relativ schwach und kamen kaum zu Chancen. Darum hiess es auch nach dem 2. Drittel 0:0.

3. Drittel

Das letzte Drittel gestaltete sich spannend. Beide Teams kamen zu guten Chancen, wobei die North Stars insgesamt mehr und bessere Chancen hatten. Man merkte einfach, dass uns zur Zeit der Biss fehlte und es kam wie es kommen musste. Wir kassierte ca. 4 Minuten vor Spielende ein Weitschusstor, welches uns natürlich ziemlich frustrierte. Wie soll man in 4 Minuten noch ein Tor schiessen, wenn man es in 71 Minuten (ja, wir spielen 3*25 mins) nicht geschafft hat? Wir warfen alles nach vorne und ein Konter brachte das 0:2.

Fazit
Das Team scheint momentan den schönen Lauf vom Anfang der Saison verloren zu haben. Alles wirkt irgendwie behäbig. Die Leute fighten zwar, aber nicht mehr mit der gleichen Konsequenz und auch der nötigen Lockerheit, wie noch vor einigen Wochen. Ausserdem hat auch Kriesche noch seinen sofortigen Rücktritt erklärt, was uns als Mannschaft natürlich hart trifft. Aber alles jammern bringt nichts, wir müssen uns jetzt wieder zurückkämpfen und in den letzten 2 Spielen vor der Winterpause noch ein paar Punkte einfahren.

@Kriesche – Wir hatten eine super Zeit mit Dir. Du warst immer ein sehr aufgestellter Typ und ich persönlich finde es sehr schade, dass Du nicht mehr dabei bist. Wir wünschen Dir das Beste und vielleicht eines Tages hast Du ja wieder Bock auf Eishockey und kannst dann bei unserer Bastlertruppe wieder anklopfen :-)

Ergebnis
Ice Dukes vs Buchs North Stars – 0:2

Themen
Weiteres