20.12.15 – Ice Dukes vs Ice Dogs (ZEP B)

Im letzten Spiel vor der Winterpause hatten wir es mit den Ice Dogs zu tun. Im ersten Spiel der Saison hatten wir die Dogs mit 6:4 geschlagen. Daher sollte auch in diesem Spiel ein Sieg möglich sein.

1. Drittel

Wir starteten gut und geschmeidig ins Spiel. Einmalmehr war es Pils der das 1:0 erzielte. Zuerst war da ein Schuss, dann ein Nachschuss und als Pils hinter dem Tor nochmals schoss, war der Puck dann endgültig drin :-) Silas versenkte den Puck per Slapshot von der blauen Linie zum 2:0. Beim 3:0 war Raphi der Vollstrecker, ein wunderschöner Schuss an den Pfosten der langen Ecke auf Pass von Pils. Die Dogs konnten einen 3 vs 2 Konter zum 3:1 ausnutzen.

2. Drittel

Im zweiten Drittel konnte Pils nach einem super Solo zum 4:1 versenken und alles sah ziemlich gut aus. Dann folgten einige Unaufmerksamkeiten und wir kassierten Tor um Tor bis zum 4:4. Nun wackelten wir gewaltig und waren froh in die Drittelspause verschwinden zu können.

3. Drittel

Im letzten Drittel kämpften beide Teams noch um den Sieg. Es gab einige Torchancen, aber es wollte keinem der beiden Teams noch ein Tor gelingen. Insgesamt waren die Dogs dem Sieg näher und darum waren wir mit dem 4:4 am Schluss noch gut bedient.

Fazit

Nach einem sehr starken und auch überlegenen ersten Drittel haben wir den Sieg leichtfertig aus der Hand gegeben. Aufgrund der schwachen Leistung im zweiten Drittel und aufgrund des Spielverlaufs, konnten wir mit dem Unentschieden am Ende aber noch zufrieden sein.

Ergebnis
Ice Dukes vs Ice Dogs – 4:4

 

12.12.15 – Ice Dukes vs Kings (ZEP B)

Heute waren diese Saison zum 2. mal die Kings an der Reihe. Letztes mal haben wir sie ziemlich deutlich geschlagen. Heute war die Ausgangssituation aber eine andere. Wir hatten einen stark reduzierten Kader mit einigen starken Spielern die fehlten. Beim Einspielen traten wir aber nur 9 Kings entgegen und daher dachten wir natürlich daran, dass wir eine gute Chance haben werden.

1. Drittel

Das erste Drittel lief überhaupt nicht nach unseren Vorstellungen. Wir waren viel zu wenig agressiv und versäumten es auch, den Puck konsequent aus unserer Zone zu befreien. Ausserdem erhielten wir im ersten Drittel 4 Strafen. Dadurch waren wir ziemlich lange in Unterzahl. Das Drittel war Chancentechnisch ziemlich ausgeglichen aber wir schafften es zum Glück das Drittel mit 1:o zu gewinnen. Pils lancierte einen Gegenstoss und spielte gekonnt Michel an, der dann eiskalt den Puck versenkte.

2. Drittel

Im zweiten Drittel versuchten wir uns kämpferisch und spielerisch zu verbessern. Man merkte, dass das Team nun engagierter war und langsam schien das Spiel in unsere Richtung zu kippen, obwohl das Resultat immer noch sehr knapp war. Mantsch konnte das 2:0 schiessen als er von Pils vorbildlich angespielt wurde. Kurz vor Ende des zweiten Drittels wühlte sich Chippo durch und spielte Pils an, der wiederum unwiderstehlich abgeschloss.

3. Drittel

Mit dem 3:0 waren wir auf Kurs und die Kings machten den Eindruck, dass sie langsam müder werden. Nach einem super Doppelpass von Pils auf Rotsch und wieder zu Pils erzielten wir das 4:0. Es waren nur noch ca 15 Minuten zu spielen, aber die Kings schienen langsam den Glauben an einen Sieg verloren zu haben. Dann ging es Schlag auf Schlag. Weiss legte quer auf Chippo, welcher direkt versenkt hat und damit nach einer super Leistung mit einem Tor belohnt wurde. Danach waren die Kings sehr offensiv und es ergab sich ein 3 vs 1 Konter. Michel spielte quer auf Weiss. Der wiederum leitete direkt weiter zu Pils, welcher das 6:0 erzielte. Danach wurden wir ein bisschen nachlässig und kassierten ein unnötiges Tor zum 6:1 (sorry Kriesche!). Danach kam die Aktion des Spiels! Pils fightete an der offensiven blauen Linie und 4 Kings spielten den Puck über 3-4 Stationen hin und her. Pils blieb aber dran und schnappte sich den Puck und wurde von 2 Leuten ziemlich angerempelt. Er blieb aber stehen, tankte sich durch und schoss das 7:1, wooow! Das 8:1 erzielte wiederum Pils. Den letzten Treffer des Spiels erzielte Mantsch. Er überquerte die blaue Linie und schloss sofort mit einem flachen Schuss zwischen die Beine des Torhüters ab.

Fazit

Vor dem Spiel hätte ich gesagt, dass es eine enge Kiste werden würde. Nach dem ersten Drittel hätte ich gesagt, dass es eine enge Kiste werden würde. Nach dem Spiel würde ich sagen, dass es eine ziemlich klare Sache war. Dank Pils mit seinen Wahnsinns Toren und einer klaren Steigerung des Teams während des Spiels.

Wir sind jetzt wieder Tabellenführer und der positive Run geht weiter. Momentan sind wir wirklich eine mega coole Truppe und dabei sogar noch erfolgreich :-)

Ergebnis
Ice Dukes vs Kings – 9:1

 

06.12.15 – Ice Dukes vs Horgener Dolphins (ZEP B)

Der heutige Gegner waren die Horgener Dolphins. Aktuell waren sie Tabellenführer und beim Einspielen wirkten sie ziemlich geschmeidig. Uns fiel aber auf, dass sie nur 9 Feldspieler hatten. Die Devise lautete also von Anfang an, den Genger laufen zu lassen, möglichst wenige Icings zu produzieren, so dass die Dolphins schnell müde werden.

1. Drittel

Wir starteten wirklich seeeeehr sehr gut in das Spiel und produzierten in den ersten paar Minuten sehr viele Chancen. Nichts desto trotz hatten wir keinen Erfolg im Abschluss. Es kam sogar noch schlimmer. Als wir im offensiven Drittel waren, liefen wir in einen 2 vs 2 Konter. Die Defense war zu wenig agressiv, also kam der Gegner frei zum Schuss… Nachschuss… Tor… 0:1. Zum Glück bügelte das Mantsch schon bald wieder aus. In Überzahl zog Mantsch von der blauen Linie ab. Es war so eine Art Bogenlampenschuss der exakt im rechten Winkel einschlug. Der Goalie hat nichts gesehen, sonst wäre der Schuss wohl haltbar gewesen :-) Beim 2:1 schnappte sich Pils den Puck fast bei unserer Grundlinie, beschleunigte optimal, liess 2 Gegner aussteigen und schloss vor dem Tor mit dem “klassischen Pils” ab. Kurze Zeit später konnte sich Block 2 im Drittel festsetzen und wir spielten einige schnelle Pässe. Ganz am Schluss dieser Offensivaktion kam Bidi aus spitzem Winkel zum Schuss, welcher Ralph durch die Beine des Torhüters ins Tor ablenken konnte. Beim 4:1 zog Pils in Unterzahl los, verfehlte aber vor dem Tor. Er schnappte sich den Puck aber wieder und spielte einen super Querpass zu Raphi, der den Puck mit einer Direktabnahme ins Netz beförderte.

2. Drittel

In der Drittelspause machte uns Fabian nochmal darauf aufmerksam, dass es wichtig sei, dass wir den besten Spieler der Dolphins, die Nr. 11, auf keinen Fall Raum lassen dürfen, weil er sehr schnell und torgefährlich ist. Nach etwa 15 Sekunden nach Anpfiff hat es aber bei uns schon zum 4:2 eingeschlagen, weil die Nummer 11 mit einem Sololauf von ganz hinten sämtliche Spieler umkurvt und erfolgreich abgeschlossen hat. Das 5:2 besorgte dann wieder Raphi mit einer Kopie des Tores vor der Pause. Pils schiesst… Abpraller… Pils schnappt sich nochmal den Puck… Querpass auf Raphi und booom. Beim 6:2 war nochmals Raphi an der Reihe. Es war wirklich ein sehenswertes Tor. Zuerst luchste er an der offensiven blauen Linie der gegnerischen Nummer 11 den Puck ab, zog mit richtig viel Tempo in die Zone zwischen 2 Gegnern hindurch und schloss dann gekonnt ab. Beim 7:2 war Pils in einen Bandenkampf in der gegnerischen Zone verwickelt. Gegen 2 Gegner konnte er sich durchsetzen und zog in die Mitte Richtung Tor und versenkte trocken in die tiefe Ecke.

3. Drittel

Im letzten Drittel war uns klar, dass die Dolphins uns heute nicht mehr besiegen können. Nachdem wir im offensiven Drittel das Bully gewonnen hatten, schoss Hähni mit einem Handgelenkschuss von der blauen Linie Richtung Tor, welcher Bidi zum 8:2 ablenkte. Die Konzentration liess nun etwas nach und der Gegner gelangte nun ein bisschen leichter durch unsere Abwehr. Nach einem erschreckend schwachen Abwehrverhalten kassierten wir das 8:3. Beim 9:3 packte Michel von der blauen Linie einen ziemlichen Hammer aus. Der Goalie konnte nur noch auf die Seite abwehren und Ralph musste den Puck schliesslich nur noch ins leere Tor schieben. Beim 9:4 waren wir auch super parat, als wir in der offensiven Zone das Bully verloren hatten. Ein Verteidiger spielte einen Lob über das ganze Spielfeld, welcher kurz vor unserer blauen Linie runterkam. Ausser ein Dolphin, war niemand in Sicht und dieser traf noch einmal aus Offside verdächtiger Position. Schmidli hatte die Ehre das 10. Tor zu machen. An der blauen Linie in unserer Defensive hat Ralph den Puck Richtung Schmidli weitergeleitet. Der Zog weiter über das ganze Feld und schloss schliesslich mit einem schönen Schuss in die tiefe Ecke ab.

Das Bier wurde übrigens unmittelbar nach dem Match besorgt und verteilt! Danke Schmidli!

Fazit

Am Schluss haben wir ohne grössere Probleme einen weiteren Sieg in der ZEP B eingefahren. Wir sind sowohl Punktemässig als auch Verlustpunktemässig nun auf dem ersten Platz. Wer hätte das gedacht! Jetzt gilt es in den nächsten Spielen weiterhin Gas zu geben und uns auf der positiven Welle tragen zu lassen. Wer weiss, wie das noch endet in dieser Saison…

Ergebnis
Ice Dukes vs Dolphins – 10:5

 

22.11.15 – Ice Dukes vs Kings (ZEP B)

Nachdem wir so super in die Saison gestartet sind, stand heute ein weiterer Brocken in der ZEP B auf dem Tablett. Die Kings schlossen die letzte Saison in der ZEP B auf dem 3. Platz ab und sind daher sicher ein sehr guter Gegner. Wir wollten also weiterhin Gas geben und natürlich möglichst einen weiteren Sieg in dieser Saison erringen.

1. Drittel

Kaum hat das Spiel begonnen, waren wir auch schon im Rückstand. Nach einer frühen Strafe, kassierten wir in Unterzahl das 0:1. Pils konnte aber kurz danach auf Pass von Silas zum 1:1 ausgleichen. Pils erhöhte kurz später zum 2:1, als er in Unterzahl alleine zum Konter ansetzte und erfolgreich den Puck in die Maschen versenkte. Einige Minuten später legte Gmündi kurz nach der blauen Linie auf Schmidli ab und der schoss den Puck aus grosser Entfernung mit einem perfekten Schuss ins hohe Eck zum 3:1. Leider kassierten wir kurz danach das 3:2.

An dieser Stelle möchte ich Gmünder noch eine ganz gute Genesung wünschen! Er verletzte sich, als er bei einem Sturmlauf in die Bande knallte. Es sieht so aus, als ob er erst wieder im Januar unserem Team helfen kann :-(

 

2. Drittel

Es stellte sich schon zu Beginn des zweiten Drittels heraus, dass wir heute die Kings schlagen können. Das 4:2 markierte Michel, der zuerst herrlich im Drittel gecyclet ist, einen Doppelpass mit Pils gespielt hat und dann auch schön versenkt hat. Das 5:2 schoss Raphi auf Pass von Silas. Natürlich musste dann Pils nochmal nachlegen und erzielt das 6:2.

Also eigentlich hätte ich gerne noch genaueres geschildert, aber die Tore fielen in so hoher Anzahl, dass ich kaum mit schreiben hinterher kam 😮

3. Drittel

Im letzten Drittel war die Sache eigentlich fast schon gegessen und Michel erzielt sein 2. Tor vom Abend, als er von der blauen Linie mit einem gezogenen Schuss zum 7:2 versenkte. Das 8. und 9. Tor besorgte dann Ralph auf Pass von Schmidli im Copy Paste verfahren. Schmidli fuhr hinters Tor, rein in den Slot und Ralph konnte dann versenken.

Die Konzentration liess dann langsam nach und wir kassierten das 9:3. Danach scorte Pils zum 4. mal an diesem Abend zum 10:3 (BIIIEEERRR!!). Das 10:4 war wieder ein Eigenfehler von uns. Kutschi schoss noch sein 1. Saisontor auf Pass von Ralph. Das Spiel beendeten wir mit einem 11:5.

Fazit

Im ersten Drittel waren die Kings noch auf Augenhöhe, aber danach wurden wir immer stärker und an diesem Tag lief alles perfekt für uns. Wir versenkten so ziemlich alles, was man versenken konnte und so verloren die Kings den Glauben daran, heute noch etwas reissen zu können.

Niemals konnten wir mit so einem perfekten Saisonstart rechnen. In den nächsten Spielen gilt es nun, diesen tollen Start zu bestätigen und weiterhin fleissig auf Punktejagd zu gehen.

Ergebnis
Ice Dukes vs Kings – 11:5

 

21.11.15 – Ice Dukes vs Sharks (ZEP B)

Nachdem wir das erste Spiel der Saison gegen einen ZEP A Absteiger gewonnen haben, kam heute wieder ein harter Brocken als Gegner. Die Sharks, die ebenfalls letzte Saison noch in der ZEP A gespielt haben, würde es uns gewiss nicht einfach machen. Wir sind nach wie vor neu in der ZEP B und wissen immer noch nicht, wie stark die Gegner wirklich sind. Aber es ist klar, dass wir jedesmal alles geben müssen, um überhaupt eine Chance gegen solche Gegner zu haben.

1. Drittel

Ziemlich schnell wurde klar, dass die Sharks nochmal mindestens eine Stufe besser waren, als der Gegner von letzter Woche. Sie waren sehr gut organisiert und jeder konnte mindestens so gut Schlittschuh fahren, wie unsere besten Spieler. Es dauerte deshalb auch nicht lange, bis wir das 0:1 kassierten. Wir liessen den Sharks immer zu viel Raum und sie spielten sich Schritt für Schritt vor unser Tor bis es dann auch einschlug. Ein paar Minuten später passierte prompt das 0:2 als wir zu offensiv ausgerichtet waren und in einen 2 vs 1 Konter liefen. Wiederum kurz später kassierten wir erneut ein Tor. Nach einem Schuss von der blauen Linie konnte Kriesche noch abwehren. Er stürmte sofort aus dem Tor, weil er damit rechnete noch an den Abpraller zu kommen. Ein Shark war schneller und musste nur noch ins leere Netz einschieben.

Im ersten Drittel zeigten uns die Sharks klar unsere Grenzen auf. Sie waren deutlich stärker und wir arbeiteten in der Defensive nicht konsequent genug. Wir hätten den Puck einfach raushauen müssen, auch wenn es ein Icing bedeutet hätte.

2. Drittel

Nach einem superschnellen 2 vs 1 Konter konnte Gmündi auf Zuspiel von Pils hoch in die Mitte scoren. Der Goalie bewegte sich irgendwie ziemlich schnell in die Ecke. In der drittels Pause musste uns Rotsch wegen eines Pikettanrufs verlassen, ab da lief’s besser 😛

Das Spiel war nun ausgeglichener. Die Sharks konnten aber nochmals scoren. Als wir den Puck nicht aus dem Drittel kriegten, schoss ein Shark von der blauen Linie…Abpraller auf die Seite…nochmals ein schöner Querpass in die Mitte und der letzte Mann musste nur noch einschieben.

3. Drittel

Ein paar lustige Vögel in unserem Team meinten beim Stand von 1:4 und einem sehr starken Gegner, dass wir auch die noch schlagen können. Ich glaubte nicht so wirklich daran.

Dann  kamen wir aber ins Rollen. Gmündi und Pils konnten wieder einen 2 vs 1 Konter fahren. Gmündi spielte auf Pils und der hat in gewohnter Manier herrlich den Torwart ausgelassen. Danach machten wir immer mehr Druck und nach einem Icing in der neutralen Zone konnte Hähni einen Pass auf Ralph spielen, der zuerst einen Spieler düpierte und danach den Puck ins hohe Eck Backhand schoss. Nachdem 3:4 schöpften natürlich wieder alle Hoffnung. Das 3:5 war aber schon bald Tatsache, als wir in Unterzahl waren.

Wir hatten nicht mehr so viel Zeit, aber die Sharks machten den Eindruck, als ob sie langsam müder werden. Raphi zog mit super Speed durch die neutrale Zone und konnte wieder Gmündi vor dem Tor anspielen. Der versenkte ein zweites mal hoch in der Mitte. Wenige Minuten später bediente Gmündi den Raphi und der Schoss das Ding tatsächlich rein. Tooooooorrrrrr 5:5! Wir waren alle komplett aus dem Häuschen. Mit dem hätte wohl niemand mehr gerechnet.

Das Spiel war schon fast zu Ende und jetzt wollte natürlich niemand mehr eine Niederlage riskieren. Wir überstanden auch die letzten 3 Minuten ohne Gegentor und nachdem der Abpfiff ertönte, waren alle überglücklich.

Fazit

Das war wirklich ein Riesenspiel! Der Gegner schien übermächtig, aber wir warfen wirklich alles in die Waagschale und nachdem die Sharks im letzten Drittel nicht mehr ganz so fit schienen, konnten wir noch ein Unentschieden erkämpfen. Nach diesem Spiel wissen wir nun, dass wir definitiv eine gute Chance haben in der Liga zu bleiben, vorausgesetzt wir bleiben gleich konzentriert.

Ergebnis
Ice Dukes vs EHC Sharks – 5:5

15.11.15 – ZEP vs Ice Dogs

Neue Liga, neue Gegner, neue Spieler!

Viel haben wir darüber spekuliert, wie es uns in dieser Saison ergehen könnte in der neuen Spielklasse, der ZEP B. Nachdem wir letzte Saison total überraschend noch den Aufstieg im letzten Spiel geschafft haben (weil der Gegner gepatzt hat), sind wir natürlich in dieser Saison top motiviert, in der ZEP B eine gute Figur zu machen. Gewiss, die Gegner werden deutlich stärker sein, aber wenn wir als Team fighten, haben wir sicher eine Chance die Liga zu halten.

Ich freue mich auf jedenfall auf die neue Saison und die neuen Gegner und natürlich auf unser Team.

Natürlich möchte ich auch noch gerne unsere 2 neuen top Spieler begrüssen. Raphi Gmünder und Michel Reutimann. Schon in den Testspielen haben sie gezeigt, dass wir noch viel Freude an ihnen haben werden.

So, genug gelabert, jetzt zum ersten Saisonspiel. Der erste Gegner der Saison waren die Ice Dogs. Diese sind von der ZEP A abgestiegen und waren natürlich für uns ein besonders harter Brocken. Entsprechend waren wir topmotiviert und jeder wusste, dass wir nur eine Chance haben, wenn wir fighten und um jeden Puck kämpfen.

 

1. Drittel

Wir waren von Anfang an voll dabei und liessen nicht viele Chancen zu. Wir machten die Räume eng. Schon bald startete Pils im gegnerischen Drittel durch. Nach einem schönen Cycling im gegnerischen Drittel versenkte er in gewohnter Manier eiskalt zum 1:0. Wow, das war mal ein Start. Leider erhielt der 2. Block schon bald ein Gegentor. Ein Ice Dog zog kurz nach der blauen Linie ab und Fabian hat den Puck tief ins eigene Goal abgelenkt.

Dann war aber Block 3 dran. Sie setzten sich schnell im Drittel fest und Butsch schoss von der blauen Linie richtung Tor. Gmündi reagierte am schnellsten und konnte den Puck mit einem Nachschuss versenken.

2. Drittel

Auch das zweite Drittel war sehr intensiv, wir waren aber leider nicht mehr ganz so konsequent und störten den Gegner weniger. Prompt kassierten wir das 2:2. Schon kurze Zeit später spielte Raphi einen richtig knackigen Pass von aussen schön in den Slot und Pils haute das Ding in den Winkel rauf! Die letzten 10-15 Minuten des Drittels waren sehr zerfahren. Es gab unglaublich viele Strafen. Als wir schliesslich eine 5 gegen 3 Unterzahl spielen mussten, passierte es, das 3:3 und so gingen wir dann auch in die Pause.

3. Drittel

Vor lauter Aufregung haben ich keine Notizen mehr vom letzten Drittel :-) Auf jedenfall weiss ich noch, dass Gmündi das 4:3 erzielt hat. Danach glichen die Dogs wieder zum 4:4 aus und dann schlug am Ende nochmal Pils mit 2 Toren zu und wir entschieden das Spiel schliesslich mit 6:4 für uns.

Fazit

Ehrlich gesagt war ich schon sehr gespannt, wie wir uns schlagen würden. Und ich glaube wir haben einen sehr guten Job gemacht! Es ist natürlich super direkt mit einem Sieg in die Saison zu starten. Dank den Jungen schiessen wir auch wieder mehr Tore als auch schon. Nichts desto trotz hätten wir das Spiel auch verlieren können. Es zeigt einfach, dass wir in jedem Spiel in der Saison mit vollem Einsatz dabei sein müssen, sonst haben wir gegen solche Gegner keine Chance.

Ergebnis
Ice Dukes vs Ice Dogs – 6:4

 

17.03.14 – ZEP vs Züri Highlanders

Die letzten 2 Spiele der Saison finden gegen die bereits für die höhere Liga qualifizierten Züri Highlanders statt. Gemäss Statistiken sind sie mit Abstand die beste Mannschaft unserer Gruppe. Nichts desto trotz strebten wir einen Sieg an. Bessere Gegner liegen uns bekanntlich sehr gut. Wir versuchen möglichst gut zu verteidigen und wenn sich jeweils die Gelegenheit bietet, fahren wir einen schnellen Konter

1. Drittel

Da die Highlanders bereits für die ZEP B qualifiziert waren, gingen sie die Sache eher gemütlich an. Man merkte schon, dass sie ziemlich gute Spieler haben. Aber sie griffen in den ersten Minuten nicht mit letzter Konsequenz an und versuchten viel eher, die Situation jeweils schön auszuspielen. Nach rund 10 Minuten konnte Ralph hinter der gegnerischen Bande den Puck erobern, und kurz danach aus einem relativ spitzen Winkel zum 1:0 einschiessen. Nur wenige Sekunden später schlug es schon wieder ein. Simon versuchte sein Glück praktisch auf der Torhüterlinie aus extrem spitzen Winkel und konnte so das 2:0 erzielen. Danach versuchten die Highlanders sofort zu reagieren und wurden deutlich offensiver. Raffi konnte an unserer blauen Linie den Puck erobern und zog ziemlich geradlinig über das ganze Spielfeld und gab einen superschönen Querpass, den Kriesche zum 3:0 einschieben konnte. Die Highlanders waren von unseren Toren sichtlich überrascht und wir versuchten den Rest des Drittels nichts mehr zu riskieren.

2. Drittel

Es war wohl allen klar, dass die Partie noch lange nicht gelaufen war und die Highlanders nochmal mit Vollgas aus der Pause kommen würden. Das Spiel wurde deutlich härter, was aber auch an uns lag. Es war wichtig, dass wir körperlich gut dagegen halten würden. Leider übertrieb es Hauri ein bisschen und musste nach einem Check mit nachtreten das Spiel beenden, weil er eine 5min + Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt. Die 5 Minuten überstanden wir gut, aber nachdem die Strafe abgelaufen war, waren alle Spieler der Highlanders in unserem Drittel und wir brachten es nicht fertig, die Highlanders entscheidend zu stören. Ein sehr schneller und wendiger Spieler zog hinter unserem Tor durch und konnte aus sehr spitzem Winkel in die hohe Ecke zum 3:1 Anschlusstreffer einschiessen. Schon kurz danach musste Bidi für 2+10 Minuten auf die Strafbank. Auch diese Zeit überstanden wir gut, obwohl zwischenzeitlich ein bisschen Durcheinander herrschte. Die Highlanders haben aus allen Lagen gefeuert, weil sie bemerkt haben, dass sich Kriesche verletzt hat.

3. Drittel

Im letzten Drittel mussten wir mit allen Mitteln den Anschlusstreffer verhindern und stellten uns dementsprechend hinten rein. Die Verteidigung klappte nun wieder deutlich besser als noch im zweiten Drittel und durch ein paar schöne Paraden von Kriesche konnten wir den Vorsprung verteidigen. Rund 10 Minuten vor Schluss waren wir wieder einmal in der offensiven Zone als der Puck wiederum auf der Grundlinie zu Butcher kam. Er zögerte nicht und schoss sofort auf sehr spitzem Winkel aufs Tor. Heute agierten wir sehr glücklich und auch dieser Schuss fand den Weg ins Tor. Nun waren wir uns sicher, dass wir das Spiel im Sack hatten. Nur 1 Minute danach kassierten wir nach einem Bully in der offensiven Zone das 4:2. Die Highlanders schöpften nochmals Hoffnung, wir konnten das Spiel aber über die Zeit bringen.

Fazit

Besonders im ersten Drittel spielten wir wirklich sehr gut. Gute Defense, schnelles Umschalten in die offensive und ein schneller und vor allem erfolgreicher Abschluss. Im zweiten Drittel wurde es zwar etwas hektisch, aber insgesamt haben wir den Vorsprung gut verwaltet und das Spiel verdient gewonnen. Nächste Woche wird es sicher ein sehr hartes Spiel gegen denselben Gegner. Ich gehe davon aus, dass die Highlanders das letzte Spiel der Saison unbedingt gewinnen und sich für die Niederlage revanchieren wollen.

Ergebnis
Ice Dukes vs Züri Highlanders – 4:2

09.03.14 – ZEP vs EHC Jeronimo

Nach dem schwierigen letzten Wochende, als wir aus 2 Spielen nur 1 Punkt mitnehmen konnten, wollten wir natürlich in diesem Spiel weitere Punkte sammeln. Da wir uns gegen die Jeronimo’s jeweils ziemlich schwer tun, waren wir besonders motiviert.

1. Drittel

Schon in den ersten Minuten wurde uns klar, dass uns heute nichts geschenkt werden würde. Die Jeronimos stören immer sehr früh mit 2 Mann und mit diesem Spiel haben wir Mühe. Nach einigen Mintuten konnten die Jeronimos auch mit 0:1 in Führung gehen. Zum Glück konnte Raffi den Ausgleich noch vor der Pause mit einem herrlichen Sololauf erzwingen.

2. Drittel

Wir waren wohl irgendwie noch in der Pause, als wir direkt beim Anspiel direkt das 1:2 eingefangen haben. Das ist natürlich sehr ärgerlich. Beide Teams hatten nicht sehr viele Chancen und wir neutralisierten uns mehrheitlich. Nachdem wir uns im Drittel der Jeronimos festgesetzt haben, kam der Puck zu Päsce und er versenkte ihn wunderbar in den rechten Winkel.

3. Drittel

Das Spiel war nach wie vor offen und wir glaubten, dass wir das Spiel noch an uns reissen können. Wir wurden aber abermals ausgekontert und fingen innerhalb weniger Minuten das 2:3 und dann das 2:4. Nach einer energischen Ansprache von Fabian wollten wir uns noch nicht geschlagen geben und probierten uns auf unsere stärken zu konzentrieren. Nach einem Abpraller liess Ralph zuerst einen Spieler und dann den Goalie aussteigen und schoss den Anschlusstreffer zum 3:4. Kurz danach schoss Raffi das wichtige 4:4 und wir waren eher überraschend zurück im Spiel. Kriesche schoss danach das 5:4 und wir haben das Spiel in rund 7 Minuten komplett auf den Kopf gestellt. Die Stimmung war natürlich wieder sehr gut und wir wussten, dass wir in den letzten 10 Minuten einfach noch das Ergebnis  halten mussten. Dies gelang sehr gut und wir bugsierten den Puck ohne Probleme mal um mal aus dem Drittel. Beim letzten Bully in unserem Drittel versäumten wir es aber den Puck energisch hinaus zu befördern. Die Jeronimos spielten nach dem Bullygewinn den Puck in die Mitte und ein Verteidiger versenkte den Puck herrlich mit einem Handgelenksschuss in den rechten Winkel zum 5:5. Direkt nach dem Tor wurde das Spiel abgepfiffen.

 

Fazit

Wir haben uns wieder sehr schwer getan. Nach dem 2:4 waren wir schon fast abgeschrieben und nach dem 5:4 hätten wir das Spiel eigentlich für uns entscheiden müssen. Somit muss man sagen, dass wir über das ganze Spiel gesehen mit dem Ergebnis zufrieden sein können.

Ergebnis
Ice Dukes vs EHC Jeronimo – 5:5

26.01.14 – ZEP vs EHC Zürich Lions

Nachdem wir eine Woche zuvor gegen die Zürich Lions verloren hatten, wollten wir natürlich Revanche. Wir wussten das die Lions ein guter Gegner sind und wir agressiv auf den Mann spielen spielen müssen, um Erfolg zu haben.

 

1. Drittel

Eigentlich hatte ich zu Beginn des Spiels ein gutes Gefühl und wir begannen auch besser als noch vor 1 Woche im Hinspiel. Nichts desto trotz konnten die Lions in Überzahl 0:1 in Führung gehen. Einige Minuten später konnten wir uns aber im gegnerischen Drittel festsetzen und nachdem Bidi 2 mal aus guter Position aufs Tor geschossen hatte, musste Ralph den Puck nur noch gefühlte 30 cm über die Linie schieben.

2. Drittel

Mit dem 1:1 gingen wir also ins 2. Drittel und der Ausgang des Spiels war noch völlig offen. Schon bald konnten wir das 2:1 markieren (sry, hab vergessen wer es war). Danach kassierten wir aber (wie immer in letzter Zeit im zweiten Drittel) viele Strafen und die Züri Lions konnten wiederum mit einem abgelenkten Powerplay Tor von der blauen Linie zum 2:2 ausgleichen. Völlig überraschend schoss Hauri das 3:2 von hinter der blauen Linie. Der Schuss war scharf und verdeckt, aber der Goali hat wahrscheinlich daneben gegriffen. Nichts desto trotz ein schönes und wichtiges Tor. Leider kassierten wir noch vor der Pause das 3:3, nach einem Puckverlust in der offensiven Zone.

3. Drittel

Im letzten Drittel war uns klar, dass wir nur mit einer guten Leistung den Match noch gewinnen konnten. Insgesamt lief es aber nicht ganz so gut und die Lions kamen immer mal wieder gefährlich in unser Drittel. Zum Glück konnte das meiste von unseren Verteidigern und spätestens von Kriesche erfolgreich verhindert werden. Als der Gegner wieder in unserem Drittel war, konnte Fabian den Puck erobern und spielte schnell auf Raphi, der zu einem Konter ansetzte. Er konnte auf der rechten Seite des Eises bis kurz vor den Torhüter durchziehen. Er wurde zwar ständig von einem gegnerischen Verteidiger gestört, konnte aber dennoch den Schuss aus einem sehr spitzen Winkel abgeben und erwischten den Torhüter zwischen den Beinen und erhöhte auf 4:3. Die Lions warfen nun nochmals alles in die Waagschale und wurden offensiver. Nachdem Bidi und Ralph gemeinsam den besten Spieler des Gegner im eigenen Drittel stoppen konnte, löste Ralph mit einem Flippass zu Häni über 2 Gegner hinweg den Konter ein. Häni gab einen Schuss auf den Torhüter ab, den der Goalie nach vorne abwehrte. In der Zwischenzeit war Ralph nachgerückt und konnte im Fallen zum 5:3 einnetzen. Es waren nur noch etwa 7-8 Minuten zu spielen und wir dachten schon, das Spiel hätten wir im Sack. 1 Minute später kassierten wir aber nach einem Fehler in der Defensive noch den 5:4 Anschlusstreffer und mussten nochmal zittern. Wir konnten aber mit ach und krach das Ergebnis halten und gingen als Sieger vom Eis.

 

Fazit

Man merkte, dass den Lions ein paar Schlüsselspieler in der Verteidigung fehlten. Nichts desto trotz, machten wir ein sehr gutes Spiel und waren überglücklich, nachdem wir den Schlusspfiff hörten. Nun stehen wir in der Tabelle sehr gut da und müssen einfach weiterhin unser Spiel durchziehen, um die Saison weiterhin so erfolgreich zu gestalten.

Ergebnis
Ice Dukes vs EHC Zürich Lions – 5:4

24.01.14 – ZEP vs Bubikon-Wolfhausen Knights

Nach der Niederlage von letzter Woche wollten wir heute Abend gut in die Rückrunde starten mit dem zweiten Spiel gegen Bubikon. Die defensive Leistung war letzte Woche ungenügend und das wollten wir heute auf jeden Fall besser machen.

 

1. Drittel

Freitagabendspiele (22:00 – 24:00) waren noch nie so unsere Stärke und leider verpatzten wir den Start auch diesmal total. Schon nach ca 2 Minuten kassierten wir das 0:1 nachdem wir es nicht fertig gebracht hatten, den Puck nach eigenem Besitz rauszuhauen. In den nächsten Minuten sollten wir zu guten Chance kommen, leider war aber keine Chance so gut oder so clever gespielt, dass wir zu einem Tor gelangen würden. Was man sofort merkte war, dass sie dieses mal ihren Stammtorhüter im Kader hatten und dieser war ziemlich top.

2. Drittel

Schliesslich war auch das Fazit des ersten Drittels, dass wir einfach hinten heraus spielen müssen und vor dem Tor nur verdeckte Schüsse zum Erfolg führen können, weil der Torhüter eine richtige Bank war. Bereits das erste Bully führte schon zum Torerfolg. Zugegeben, das Tor war ziemlich kurios. Kusti gewann das Bully und spielte noch auf der Mittellinie zu Kriesche. Dieser wollte eigentlich einfach den Puck mal weghauen und das tat er auch. Er schoss von der Mittellinie den Puck mit einem Bogenlampenschuss Richtung gegnerisches Tor. Der Puck schlug kurz vor dem Tor am Boden auf und sprang über den Schoner des bis anhin so sicheren Torhüters. Dusel gehabt :-) In der Folge war es wieder ein zerfahrenes Spiel und auf beiden Seiten gab es nicht wirklich schöne Spielzüge. Als wir wieder in unserem Drittel waren, konnten wir wiederum den Puck nicht sauber raushauen. Bubikon nutzte dies zum 1:2 indem ein gegnerischer Spieler Kriesche zwischen den Beinen bezwang.

3. Drittel

Im letzten Drittel haben wir die Aufstellung ein bisschen umgestellt, um offensiv ein bisschen mehr Risiko eingehen zu können. Leider klappte dies nur sehr begrenzt und es war wie schon in den ersten beiden Drittel ein eher zerfahrenes Spiel. Wir kamen zwar zu unseren Chancen, aber insgesamt brauchten wir einfach zu lange, bis wir den Abschluss suchten. Das Spiel war so zerfahren, dass wir rund 6 Minuten vor Schluss schon fast nicht mehr an einen Treffer unsererseits geglaubt haben. Wie aus dem nichts konnten wir uns bei Bubikon im Drittel festsetzen und den Abschluss suchen. Der Puck prallte ab, Ralph grub den Puck aus der Ecke aus und versuchte die in der Mitte stehenden Spieler Bidi und Hauri anzuspielen. Der Pass konnte aber vom Torhüter nach vorne Richtung der blauen Linie abgelenkt werden. Dort stand nun Fabian zum Abschluss bereit. Die Situation war wie angestrebt. Vor dem Tor war viel Verkehr und Fabian konnte mittels eines wirklich wirklich wirklich wirklich sensationellen Slapshots in den rechten Winkel zum 2:2 ausgleichen! Natürlich wollten wir nach so einem schrägen Spiel nichts mehr riskieren und gingen nicht mehr aufs ganze in der Offensive. Trotzdem gab es auf beiden Seiten noch 1-2 hochkarätige Chancen, welche aber nicht mehr zu einem Tor führten.

 

Fazit

Vor dem Spiel haben wir ganz klar einen Sieg angestrebt. Obwohl wir nach dem Spiel in der Kabine ein bisschen enttäuscht waren, konnten wir rein vom Spielverlauf her noch zufrieden mit dem Punkt sein. Es hat im letzten Drittel nicht sehr viel darauf hingedeutet, dass wir den Ausgleich noch schaffen würden. Zum Glück hat Fabian in der Crunch Time zugeschlagen. Was aus meiner Sicht, wie schon im letzten Spiel, enttäuschend ist, ist die Tastsache, dass wir einfach defensiv nicht mehr so stabil sind, wie in den Spielen zuvor. Wir müssen uns wieder darauf besinnen, den Puck hinten einfach rauszuschiessen und nicht immer alles spielerisch zu lösen. Wenn es dann ein Icing gibt, was solls?

Ergebnis
Ice Dukes vs Bubikon-Wolfhausen Knights – 2:2

Themen
Weiteres