27.01.13 – ZEP vs EHC Adetswil

Mit 2 Niederlagen sind wir ins neue Jahr gestartet und waren nun mitten in den Abstiegskampf geraten. Letzte Woche konnten wir zum Glück beim Schlusslicht einen 5:2 Sieg erringen und haben nun ein bisschen Luft nach unten. Heute war Adetswil, aktuell auf dem 3. Platz der Tabelle bei uns in Wetzikon zu Gast. Wir stellten uns auf ein schwieriges Spiel ein und waren sehr konzentriert. Wir waren aber trotzdem optimistisch, weil wir gegen gute Gegner meistens deutlich bessere Leistungen zeigen, als gegen schwächere.

1. Drittel

Im ersten Drittel wurde uns schnell klar, dass es ein hartes Match wird. Der Gegner hatte sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen und spielten ziemlich gepflegtes Eishockey. Trotzdem hatten wir ein gutes Gefühl. Das Team harmonierte und wir spielten schnell und schnörkellos. Alle waren ausserdem sehr aufmerksam. Im ersten Drittel kam es aber zu sehr wenigen Chancen und somit endete das Drittel auch Torlos.

2. Drittel

Nach der Pause legte Adetswil ein bisschen zu und überraschte uns das eine oder andere Mal, als sie mit einem schnellen Pass das Mitteldrittel überbrückten. Die Verteidigung inklusive Kriesche waren aber top und konnten alle Schüsse blockieren. Nachdem Adetswil sich bei uns festgesetzt hat, konnte der Puck befreit werden. Danach ging es schnell. Ralph schnappte sich in der Mittelzone den Puck, zog ins gegnerische Drittel und legte mit einem Backhandflip für Schmidli auf, welcher eiskalt zum 1:0 verwandelte. Danach lief es bei uns richtig gut und wir konnten auch spielerisch einige Akzente setzen. Nur Sekunden vor dem Drittelsende, kam Adetswil zu einem sehr glücklichen Tor. Sie waren im Drittel, schossen einen Verteidiger von uns ab und der Puck kullerte vor das Tor, welcher nur noch von einem Gegner eingeschoben werden musste.

3. Drittel

Wir waren nach wie vor sehr gut im Spiel und jeder glaubte an eine Überraschung. Der 2. Block konnte sich nach einiger Zeit im Drittel festsetzen und schoss und stocherte, bis schliesslich Rotsch den Puck ins Tor schieben konnte, nachdem schon einige Male darauf eingeprügelt wurde. Kurze Zeite später bediente Raffi Rotsch mit einem Befreiungschlag in der Mittellinie und Rotsch kam alleine aufs Tor zu. Leider versagte er kläglich (er hatte wohl zu viel Zeit). Als hätten beide gedacht, dass kanns ja nicht sein, ergab sich exakt die gleiche Situation ein paar Minuten später. Wieder Raffi auf Rotsch, welcher alleine aufs Tor zog. Heute waren alle gute Dinge zwei und Rotsch versenke herrlich in der linken unteren Ecke zum 3:1. Es lief also alles perfekt und wir powerten weiter. Der 1. Block generierte nun einige grosse Chancen, welche aber unverwertet blieben. Als Ralph den Puck in der Mittellinie eroberte und aufs Tor loszog, wurde er gefoult und es gab einen Penalty. Leider ging der daneben. Zum Glück konnte Adetswil nicht mehr reagieren und das Spiel endete mit einem 3:1.

Fazit
Heute waren wir wirklich top. Alles hat gestimmt. Verteidigung, Angriff, das Schlittschuhlaufen, der Kampf. Darum haben wir auch verdient gewonnen und haben noch ein bisschen mehr Abstand zu den Abstiegsplätzen gewonnen. Nach solchen Spielen denkt man sich immer wieder, dass es schade ist, dass wir nicht regelmässig eine solche Leistung abrufen können. Ansonsten wären wir ein Kandidat für den Aufstieg. Naja, jetzt gehts weiter und wenn wir am Ende der Saison im Mittelfeld sind, können wir das auch schon als Erfolg verbuchen.

Ergebnis
Ice Dukes vs EHC Adetswil – 3:1

Leave a Reply

Themen
Weiteres